Schiffbauergasse

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schiffbauergasse mit der "Reithalle B"; 2013
Schiffbauergasse mit dem "Waschhaus"; 2013

Die Schiffbauergasse liegt in der Berliner Vorstadt von Potsdam. Sie führt von der Berliner Straße nach Osten zum Tiefen See. Sie verzweigt sich dabei mehrfach und erschließt dadurch das Areal des Kulturstandortes Schiffbauergasse. Hier befindet sich unter anderem die ehemalige Leibgarde-Husaren-Kaserne, das dazugehörige Offizierskasino, der Oracle-Firmensitz, das VW-Design-Center, die ehemalige Zichorienmühle, das Restaurantschiff „John Barnett“.

Ursprünglich führte die Straße nur bis zum Ende der Reithalle A (zum Hans-Otto-Theater gehörend). Weiter verlief die Straße nur als Laufweg bis zur Havel. Am Ende der Reithalle bog die Straße nach Norden ab. Das gesamte Gelände nannte sich einst Potsdamsches Stapelfeld und diente als Holzlagerplatz, der bis zur südlichen Holzmarktstraße reichte. Auf dem Terrain östlich der Schiffbauergasse wurde 1818 die Dampfschiffswerft von John Barnett Humphreys erbaut. Diese Werft gab der Straße auch ihren Namen. Um 1840 wurde das gesamte Umfeld der Straße mit Gebäuden der Leibgarde-Husaren-Kaserne bebaut - südlich die Dienstgebäude, Ställe, Reithallen und nördlich die Reithalle A, das Offizierskasino und Reitplätze.

Ab 1992 entstand auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne und dere Umfeld der Kulturstandort Schiffbauergasse. Um alle Gebäude problemlos und sicher zu erreichen wurden Wege angelegt und gepflastert, die alle als Schiffbauergasse bezeichnet werden.

Kultureinrichtungen in der Schiffbauergasse

Quellen