Schloß Glienicke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(einen fehlerhaften Absatz entfernt, siehe Diskussion)
Zeile 2: Zeile 2:
 
[[Bild:Schloß_Klein_Glienicke,_Hauptfront;_Ernst_Hesse,_um_1850.jpg|miniatur|Die Hauptfront mit Brunnen, um 1850]]
 
[[Bild:Schloß_Klein_Glienicke,_Hauptfront;_Ernst_Hesse,_um_1850.jpg|miniatur|Die Hauptfront mit Brunnen, um 1850]]
  
Das '''Jagdschloss Glienicke''' liegt direkt am [[Potsdam]]er Stadtteil [[Klein Glienicke]]. Kürfürst [[Friedrich Wilhelm I. von Brandenburg|Friedrich Wilhelm I.]] ließ das Schloß zwischen 1682 und 1684 vermutlich von Charles Philippe Dieussart errichten.
+
Das '''Jagdschloss Glienicke''' liegt direkt am [[Potsdam]]er Stadtteil [[Klein Glienicke]].  
 +
 
 +
 
 +
== Geschichte ==
 +
 
 +
Kürfürst [[Friedrich Wilhelm I. von Brandenburg|Friedrich Wilhelm I.]] ließ das Schloß zwischen 1682 und 1684 vermutlich von Charles Philippe Dieussart errichten.
 +
Später entstand nördlich des Schlosses ein Gut. Dieses Gut erwarb im Jahr 1814 der Fürst Hardenberg, der im selben Jahr das Gutshaus durch [[Andreas Ludwig Krüger]] mit einer neuen Außenfassade versehen ließ. Zur Verschönerung der Landschaft berief Hardenberg den jungen [[Peter Joseph Lenné]] nach Glienicke.
 +
 
 +
Im Jahr 1824 erwarb Prinz Karl das gesamte Anwesen und beauftragte ebenfalls Lenné mit der Gartengeschaltung. Das Gutshaus wurde in den Jahren 1825 bis 1828 umgestaltet. Die Planung und Gestaltung des Umbaus erfolgten durch [[Karl Friedrich Schinkel]], wohingegen [[Friedrich Ludwig Persius]] für die Bauausführung verantwortlich war.
 +
 
 +
 
 +
== Quellen ==
 +
 
 +
* „Potsdamer Verduten - Stadt- und Landschaftsansichten vom 17. bis 20. Jahrhundert“ - Herausgeber: Generaldirektion der Staatlichen Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci, 1981; FG 041/15/81
 +
 
  
 
[[Kategorie:Schlösser]]
 
[[Kategorie:Schlösser]]
 
[[Kategorie:Klein Glienicke]]
 
[[Kategorie:Klein Glienicke]]

Version vom 2. Dezember 2009, 17:10 Uhr

Die Hauptfront mit Brunnen, um 1850

Das Jagdschloss Glienicke liegt direkt am Potsdamer Stadtteil Klein Glienicke.


Geschichte

Kürfürst Friedrich Wilhelm I. ließ das Schloß zwischen 1682 und 1684 vermutlich von Charles Philippe Dieussart errichten. Später entstand nördlich des Schlosses ein Gut. Dieses Gut erwarb im Jahr 1814 der Fürst Hardenberg, der im selben Jahr das Gutshaus durch Andreas Ludwig Krüger mit einer neuen Außenfassade versehen ließ. Zur Verschönerung der Landschaft berief Hardenberg den jungen Peter Joseph Lenné nach Glienicke.

Im Jahr 1824 erwarb Prinz Karl das gesamte Anwesen und beauftragte ebenfalls Lenné mit der Gartengeschaltung. Das Gutshaus wurde in den Jahren 1825 bis 1828 umgestaltet. Die Planung und Gestaltung des Umbaus erfolgten durch Karl Friedrich Schinkel, wohingegen Friedrich Ludwig Persius für die Bauausführung verantwortlich war.


Quellen

  • „Potsdamer Verduten - Stadt- und Landschaftsansichten vom 17. bis 20. Jahrhundert“ - Herausgeber: Generaldirektion der Staatlichen Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci, 1981; FG 041/15/81