Schloßstraße 13

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schloßstr. 13 im Juni 2012

Das Haus in der Schloßstraße 13, früher auch „Spartacus“ genannt, befindet sich in der Potsdamer Innenstadt, nahe dem Filmmuseum, und beinhaltet heute lediglich eine Stelle des Versicherungskonzerns „Allianz“.

Geschichte

Das Haus wurde im Jahr 1748 - auf Fundamenten eines Vorgängerbaus - durch den Baumeister Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtet. Es ist besonders durch seine Rundbogenfenster und den Faschen im ersten Obergeschoß gekennzeichnet. Ein bauähnliches Haus befindet sich auf der gegenüber liegenden Seite der Breiten Straße. Dieses Haus ist die Schloßstraße 14. Der größte Unterschied der beiden Gebäude besteht in der Aufteilung: Haus 13 hat sieben Achsen und Haus 14 hat neun Achsen. Beide zusammen bilden eine torartige Einfahrt zur Breiten Straße.

Der Barockbau wurde nach der Wende sanierte und unter Denkmalschutz gestellt.

Bis zum Ende des Jahres 2008 hatten die Jugendklubs Spartacus und „S13“ sowie das Internet-Kaffee „Hellnet Mediacafé“ ihren Sitz in diesem Haus. Nachdem es von den Jugendklubs geräumt wurde, wurden die Räume bis zum Juni 2009 von der Firma „Engel & Völkers Commercial“ als Büro-Fläche zur Vermietung angeboten.

Seit dem 1. Mai 2009 wurde das Haus von Mitarbeitern des Versicherungskonzerns „Allianz“ genutz und offiziell am 22. Juni 2009 als eine weitere Filiale des Konzerns eröffnet.

Quellen

Weblinks