Schloßstraße 14

Aus PotsdamWiki
Version vom 28. Dezember 2012, 16:31 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge) (Bild eingearbeitet und neu strukturiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Haus in der Schloßstraße 14 steht in der Innenstadt von Potsdam unweit des ehemaligen Lustgartens. In den Räumlichkeiten des Hauses befindet sich heute ein Spielkasino.

Geschichte

Das Haus wurde im Jahr 1748 - auf Fundamenten eines Vorgängerbaus - durch den Baumeister Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtet. Es ist besonders durch seine Rundbogenfenster und den Faschen im ersten Obergeschoß gekennzeichnet. Ein bauähnliches Haus befindet sich auf der gegenüber liegenden Seite der Breiten Straße. Dieses Haus ist die Schloßstraße 13. Der größte Unterschied der beiden Gebäude besteht in der Aufteilung: Haus 13 hat sieben Achsen und Haus 14 hat neun Achsen. Beide zusammen bilden eine torartige Einfahrt zur Breiten Straße.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befand sich in dem Haus das Restaurant „Zum Lustgarten“.

Während der DDR-Zeit hatte hier der Klub der Künstler und Architekten "Eduard Claudius" seinen Sitz.

Weitere Bilder

Quellen

  • „Von der kurfürstlichen Landschaftsallee zur sozialistischen Magistrale - die Wilhelm-Külz-Straße“; Herausgeber: Potsdam Museum - Heft 29, Potsdam, 1988
  • An der Breiten Straße - Artikel der Webseite Potsdam.de