Schulstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Schulstraße, Mai 2009

Die Schulstraße im Potsdamer Stadtteil Babelsberg befindet sich nahe dem Bahnhof Babelsberg. Sie verbindet die Karl-Liebknecht-Straße am Lutherplatz auf der einen Seite mit der Benzstraße, mit der Wattstraße, mit der Kopernikusstraße und (durch die Bahnunterführung hindurch) mit der Rudolf-Breitscheid-Straße.

Geschichte

Die Schulstraße auf einem Nowaweser Bauplan von 1750, in der unteren Mitte leicht schräggestellt in Nordost-Richtung

Die Schulstraße entstand spätestens im 14. Jahrhundert unmittelbar nach der Gründung des Ortes Neuendorf. Sie war als Triftweg angelegt worden, damit die Bauern ihr Vieh zu den Weiden treiben konnten. Der Triftweg führte vom Nordausgang des Neuendorfer Angers über die heutige Schulstraße, der Benzstraße und der Rudolf-Breitscheid-Straße in das Gebiet des heutigen Plantagenplatzes.

Der Bereich des Bahndammes war ursprünglich Teil des oben genannten Straßenverlaufes. Die Schulstraße und die Benzstraße sowie die fast paralell verlaufende Rudolf-Breitscheid-Straße waren einst eine Straße. Deren größte Breite betrug 72 Meter.

Den Namen „Schulstraße“ erhielt die Straße Ende des 19. Jahrhunderts, als hier eine der ersten Schulgebäude Babelsbergs, die Neuendorfer Schule, erbaut wurden.

Quellen