Schweizer Häuser

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eines der Schweizer Häuser, im Frühjahr 2001

Im Potsdamer Stadtteil Klein Glienicke befinden sich vier Schweizer Häuser. Hier hatte Prinz Carl von Preußen, Sohn von König Friedrich Wilhelm III. zwischen 1863 und 1867 nach damaliger Mode neun Schweizer Häuser erbauen lassen. Sie waren für Bedienstete seines Sohnes, Friedrich Carl, bestimmt. Architekt war Ferdinand von Arnim. Ein zehntes Schweizer Haus war 1874 privat errichtet worden. Für das denkmalgeschützte Haus in der Waldmüllerstraße 3 ist das Baujahr 1874 und der Architekt L. Heck angegeben. Von den insgesamt 10 Häusern sind heute nur noch vier erhalten, zwei in der Waldmüllerstraße, sowie je eines in der Wilhelm-Leuschner-Straße und Louis-Nathan-Allee. Die anderen Häuser wurden im Zuge der DDR-Grenzsicherung abgerissen.

Quellen

  • „Stadtspaziergang Villenkolonie Neubabelsberg“ - Potsdam Intensiv Film, 1. Auflage, 2011