Siefertsche Schmiede

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sommer 2012

Die Siefertsche Schmiede liegt in der Innenstadt von Potsdam, in der Siefertstraße 1 und 1a. Damit lag die Schmiede unweit des Neuen Marktes mit seinem Kutschpferdestall.

Der Huf- und Waffenschmied Joachim Siefert betrieb auf diesem Gelände eine Schmiedewerkstadt. Das ehemalige Wohnhaus und die Werkstätten sind noch gut zu erkennen.

Bereits seit 1716 – also zu Zeiten des so genannten Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. – trägt diese kleine Gasse den Namen des Potsdamer Schmieds.

Im Weiteren gab es um das Jahr 1776 in der Siefertgasse, seit 1863 Siefertstraße, Wohnkasernen für „beweibte“ Soldaten des Bataillons des Obristleutnants von Lestewitz, später für das Rödersche Bataillon. Die Häuser mit den Nummern 2 und 4 sind heute noch gut als Soldatenhäuser zu identifizieren und machen den Begriff „Mietskaserne“ sehr viel deutlicher.

Quellen