Stahnsdorfer Straße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stahnsdorfer Straße mit dem Lindenpark; 1907

Die Stahnsdorfer Straße befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie verbindet - als Weiterführung der Benzstraße - die Paul-Neumann-Straße mit der Bernhard-Beyer-Straße unmittelbar hinter der Wetzlarer Bahnlinie. Hier befindet sich unter anderem das Jugendkultur- und Familienzentrum Lindenpark. Südlich der Straße liegt das weiträumige Gelände, wo die UFA, die DEFA und der Filmpark Babelsberg befanden bzw. befinden.

Geschichte

Die Stahnsdorfer Straße war einst die direkte Verbindung zwischen Nowawes bzw. Neuendorf und dem Nachbarort Stahnsdorf. In Stahnsdorf geht die acht Kilometer lange Straße in die heutige "Alte Potsdamer Straße" über. Die Verbindung beider Ort ist im nördlichen Bereich der Parforceheide unterbrochen, kann aber als Wanderweg noch gut nachvollzogen werden. Die ehemalige Lindenstraße in Nowawes teilte sich damals in einen nördlichen Zweig in Richtung Berlin (heute Rudolf-Breitscheid-Straße und einem südlichen Zweig: der Stahnsdorfer Straße.

Ursprünglich wurde nur der westliche Teil "Stahnsdorfer Straße" genannt. die Verbindung auf dem Gebiet von Neubabelsberg - ab August-Bebel-Straße - bis nach Stahnsdorf hieß "Teltower Straße". Im Jahr 1948 wurden beide Teile unter dem heutigen Namen zusammengefaßt.

Quellen