Strahleninstitut Babelsberg

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stahleninstitut und Peter-Weiss-Platz im Frühjahr 2011

Das Gebäude des ehemaligen Strahleninstituts Babelsberg befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg in der Kopernikusstraße 32, direkt am Peter-Weiss-Platz. Es wurde im Stile des Expressionismus errichtet und steht als Teil der Platzanlage unter Denkmalschutz. In dem heutigen Ärztehaus sind mehrere Praxen mit den verschiedensten Fachrichtungen untergebracht, wie Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Orthopädie, Innere Medizin, Urologie, Radiologe, Neurologe und es gibt einen Zahnarzt. Außerdem befindet sich in dem Haus auch eine Apotheke.

Geschichte

Im Verlauf des Wohnungsbaus im Bereich der Großen Sandscholle im damaligen Nowawes entstand 1927 das Verwaltungsgebäude für die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK). Architekt war der Bauunternehmer Paul Schönbeck. Neben der Verwaltung wurden hier auch medizinische Einrichtungen untergebracht. So gab es auch eine Zahnklinik und eine medizinische Badeanstalt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Schwerpunkt des Gebäudes auf die Radiologe verlagert. Es entstand das Strahleninstitut. Dennoch waren weiterhin Fachärzte aus anderen Bereichen hier tätig. Nach der Wende wurde das Strahleninstitut aufgelöst und das Gebäude wurde zu einem Ärztehaus umfunktioniert..

Quellen

  • „Neuendorf - Nowawes - Babelsberg: Stationen eines Stadtteils“ – Herausgeber: Förderkreis Böhmisches Dorf Nowawes und Neuendorf e. V.; in Redaktion von Almuth Püschel; 1. Auflage; Horb am Neckar; Geiger-Verlag; 2000; ISBN 3-89570-653-1
  • Marion Kaufmann: Kampf für den Erhalt des Ärztehauses MAZ vom 7.7.2017
  • Denkmalpfleger Jörg Limberg: Vortrag vor den "Kulturerben" im Museum Potsdam am 29. November 2019