Tiefer See

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Tiefe See, Ende 2009

Der Tiefe See in Potsdam ist eigentlich nur eine große Verbreiterung der Havel. Er wird begrenzt durch die Berliner Vorstadt, Babelsberg und dem Park Babelsberg, wobei er sich vom Hafen der Fischer (Große Fischerstraße) bzw. von der Freundschaftsinsel bis zum Glienicker Horn erstreckt. Für Wassersportler bietet der See hervorragende Voraussetzungen und gestattet faszinierende Aussichten auf den Park.

Der Tiefe See gehört mit 14 Metern zu den tiefsten Seen der Havel und daneben zu den nährstoffreichsten im Land Brandenburg. Dadurch wird der See zu einem der wichtigsten Fanggründe der Potsdamer Berufsfischer, die hier unter anderem Aal, Blei, Hecht, Wels und Zander fangen.


Quellen

  • Karte der „Umgebung von Potsdam“, Bibliographisches Institut Leipzig, Meyers Konversations Lexikon, 5. Auflage, 1898