Treffpunkt Freizeit

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Eingangsbereich, im Sommer 2007
Der Ehrenhain für die Spanienkämpfer, März 2013

Der Treffpunkt Freizeit ist eine Kinder- und Jugendeinrichtung in der Nauener Vorstadt von Potsdam. Die Einrichtung befindet sich in der Straße Am Neuen Garten Nummer 64 – nahe dem Heiligen See.

Die Einrichtung beherbergt heute ein breites und gemeinwesen-orientiertes Angebot, zur Freizeitbetätigung aller Altersgruppen. Es gibt einen Theatersaal, Werkstätten, Probenräume und eine Sporthalle. Auch die Nutzung als Hortbetreuung ist möglich.

Geschichte

Das Haus und der dazugehörige Garten wurden im Jahr 1952 auf dem Gelände des Neuen Gartens errichtet. Es war das erste Pionierhaus, daß in der ehemaligen DDR erbaut wurde. Das Ensemble und die Fassade stehen unter Denkmalschutz. Als „Haus der Jungen Pioniere“ diente es von Anfang an der Freizeitgestaltung und Weiterbildung der Kinder. Am 7. März 1957 wurde dem Haus – im Beisein von Hans Marchwitza – der Namen des kommunistischen Schriftstellers und Spanien-Kämpfers, Erich Weinert, verliehen. Vor dem Haus befand sich ein Ehrenhain mit einem Gedenkstein. Dieser erinnerte an die Verteidiger der spanischen Republik bei den Kämpfen in den Jahren von 1936 bis 1939.

Nach der Wende drohte, wie den meisten sozialen Einrichtungen der ehemaligen DDR die Schließung. Doch die Mitarbeiter machten einfach weiter. Sie strichen nur die politischen Inhalte aus ihren Programmen. Der Erfolg gab ihnen dabei Recht. Im Jahr 1998 drohte erneut – angesichts des hohen Sanierungsbearfes – die Schließung, welche durch Proteste der Nutzer verhindert werden konnte. Seit dem Jahr 2002 ist das Haus in freier Trägerschaft der Malteser Werke gGbmH Köln und konnte bis zum Jahr 2006 saniert werden. Wegen Unstimmigkeiten wurde die Trägerschaft der Malteser beendet. Seit dem 01. Januar 2011 wird der Treffpunkt gemeinsam durch die Kubus GmbH (betreibt auch das Bürgerhaus am Schlaatz), den Betreuungsverein Potsdam und den Kunstgenossen e.V. genutzt.

Weblinks

Quellen