Villa von Haacke

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Villa von Haacke, Januar 2001

Die Villa von Haacke befindet sich in der Jägervorstadt von Potsdam, in der Jägerallee 1, an der Ecke zur Hegelallee. Sie wurde im 19. Jahrhundert errichtet und beherbergt heute eine Gaststätte.

Geschichte

Die Villa wurde nach einem Entwurf des Architekten Ferdinand von Arnim im Jahr 1847 für den Platzmajor (Rang in der preußischen Militärhierarchie) Graf von Haacke gebaut. Die Villa wurde als repräsentatives Zweifamilienhaus geplant, dessen Erbauung damals 15.000 Thaler kostete. Ihr turmartiger Vorbau (siehe dazu Turmvilla) vermittelt ein südliches Flair. Der erste Umbau erfolgte Ende des 19. Jahrhunderts.

Nachdem die Fassade im Jahr 1973 restauriert worden ist, beherbergte die Villa Haacke in den Jahren von 1973 bis 1991 einen Kindergarten und wurde später durch die Telamon-Vermögensverwaltung Bochum einer Erbengemeinschaft abgekauft. Nach der Sanierung, die im Jahr 2001 beendet wurde, wurde im Erdgeschoss eine italienische Gaststätte sowie darüber Büros und eine Wohnung einegrichtet.

Ristorante Villa von Haacke

Die Gaststätte in dem Haus bietet in einem klassischen italienischen Ambiente typische italienische Speisen. Dazu gibt es eine große Auswahl an Weinen. Für Feierlichkeiten außerhalb des Hauses übernimmt die Gaststätte die kulinarische Versorgung für bis zu 500 Personen.

Weblinks