Welcome United 03

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spieler von Welcome United, 2015
© SV Babelsberg 03

Welcome United 03 ist zwar kein Sportvereinein, sondern Fußballmannschaft, die ausschließlich aus Flüchtlingen besteht. Der Sportverein Babelsberg 03 (SVB), bekannt als politisch engagierter Fußballverein und für seine Einstellung gegen Rassismus und Homophobie, nahm im Sommer 2014 als erster Verein Deutschlands die Spieler als Mitglieder auf und integrierte sie als 3. Männermannschaft. Die Flüchtlinge haben somit die gleichen Rechte und Pflichten, wie alle anderen Mitglieder des Vereins. Neben einen normalen Trainingsbetrieb organisierte der Verein Test- und Freundschaftsspiele. Bereits im Sommer 2015 schaffte es der SVB, daß die Mitglieder Spielerpässe erhielten und konnte die Mannschaft von Welcome United 03 für den regulären Spielbetrieb in der Kreisliga anmelden. Die Unterstützung des Vereins geht jedoch weiter und endet nicht damit, den Flüchtlingen eine neue Heimat zu geben. Hilfe wird unter anderem gewährt bei der Suche nach Arbeitsplätzen oder bei Behördengängen.

Hintergründe

Seit vielen Jahren gibt es im Kiez das Babelsberger Fanprojekt. Außerhalb der Vereinsstrukturen spielen die Fans des SVB gegen eine Flüchtlingsmannschaft eines Potsdamer Flüchtlingsheims. Als Manja Thieme, ehrenamtliche Helferin bei der Ausländerseelsorge in Babelsberg, beim Verein wegen Trainingsmöglichkeiten für weitere Flüchtlinge vorsprach, reifte die Idee des neuen Projekts. Die Potsdamer und die neuen Flüchtlinge wurden zusammengefaßt, und eine neue Mannschaft - Welcome United 03 - wurde auf die Beine gestellt.

Die zusätzlichen finanziellen Belastungen des nicht gerade im Geld schwimmenden Sportvereins werden gemeinsam getragen. Der Verein stellt die Infrastruktur zur Verfügung und ließ auf den Trikotärmeln ihrer ersten Mannschaft „Refugees Welcome“ sticken. Die Babelsberger Fans sammelten Geld für die Sportkleidung und die Fan-Gruppen aus der Nordkurve des Karl-Liebknecht-Stadions tritt als Trikotsponsor auf. Auf den eigenen Fan-T-Shirts wurde ebenfalls „Refugees Welcome“ gedruckt und im Stadion weht eine Zaunfahne mit denselben Worten.

Quellen

  • Welcome United 03 – Interview von PRO ASYL mit Alexander Bosch, veröffentlicht am 12.Dezember 2014