Wilhelm Sello

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Wilhelm Sello, vollständiger Name Johann Wilhelm Sello, (* 14. November 1756 in Berlin; † 20. April 1822 in Bornstedt) war ein preußischer Planteur in Potsdam. Er gehörte zur Hofgärtnerfamilie Sello.

Geschichte

Wilhelm Sello wurde nach seiner gärtnerischen Ausbildung im Jahr 1777 als „Königlicher Planteur“ (wörtlich: Pflanzer, hier: Gärtner) im Potsdamer Stadtgebiet und im Park Sanssouci eingesetzt. Er hatte die Alleen der Stadt sowie die Wein- und Obstanlagen im Park Sanssouci zu betreuen. Dazu gehörten auch Anpflanzungen im Fasanengarten (heute das Geländes des Justizzentrums) und das Revier am Ruinenberg. Seit 1790 kümmerte er sich um die Belange der neu gegründeten Baumschule des Gartendirektors Johann Gottlob Schulze.

Wilhelm Sello starb am 20. April 1822. Er wurde auf dem späteren familieneigenen „Sello-Friedhof“ des Bornstedter Friedhofes beigesetzt.

Weblinks

Quellen

  • „Die Zier- und Nutzgärten in Sanssouci von 1744 bis 1801“, Herausgeber: Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, in: „Mitteilungen der Pückler-Gesellschaft“. N.F.; 16, 2001