Wittelsbacher

Aus PotsdamWiki
Version vom 16. Juni 2011, 13:30 Uhr von Katy (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wappen der Wittelsbacher, Haus Bayern

Das Haus der Wittelsbacher ist eines der ältesten und bedeutensten deutschen Adelsgeschlechter. Sie regierten jahrhundertelang als Herzöge und Kurfürsten vorallem in Bayern und der Pfalz, aber auch darüber hinaus. Aus dem Haus Wittelsbach kamen drei Römisch-deutsche Könige und Kaiser, vier Könige von Schweden und je einmal der König von Dänemark, Schweden und Norwegen sowie den von Griechenland.

Geschichte

Die genaue Herkunft der Wittelsbacher ist ungeklärt. Man geht aber davon aus, dass sie aus einer Seitenlinie der Luitpoldinger, nach Markgraf Luitpold von Bayern benannt, hervor gegangen ist. Als gesicherte Geschichte des Hauses gilt die Herkunft von dem Grafen Otto I. von Scheyern, der in einer Urkunde aus dem Jahr 1000 erwähnt wird. Sein Nachfahre, Otto V. von Scheyern, verlegte den Stammsitz der Familie auf die Burg Wittelsbach im heutigen Bayerisch-Schwaben. Dementsprechend nannten sich die Grafen von Scheyern Pfalzgrafen seit 1120 von Wittelsbach.

Das Haus verzweigte sich, wie üblich, in verschiedene Linien auf. Die wichtigsten Linien sind das Haus Bayern, das Haus Pfalz, das Haus Zweibrücken und das Haus Mosbach. Für 50 Jahre stellte das Haus Wittelsbach auch den Regenten für die Mark Brandenburg. Unter dem Markgrafen Ludwig II. von Brandenburg wurde Brandenburg zum Kurfürstentum erhogen.

siehe auch

Wittelsbacher in Brandenburg – Link zum Kapitel Kurfürsten, Könige und Kaiser

Quelle