Kanu-Club Potsdam

Aus PotsdamWiki

Version vom 17. Dezember 2015, 10:28 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge) (neu erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)

Logo des KC Potsdam

Der Kanu-Club Potsdam (offizieller Name lautet Kanu-Club Potsdam im Olympischen Sportclub Luftschiffhafen e. V. oder kurz KC Potsdam) ist ein Sportverein im Bereich des Leistungssports in der Disziplin Rudern.

Geschichte

Der Kanu-Club wurde 1960 gegründete als eine Sektion innerhalb des Armeesportklubs Leipzig (ASK). Drei Jahre später wurde er in den Armeesportklub Vorwärts Potsdam überführt und die Sportler ruderten nun als Kanu-Club Potsdam. Als Trainings- und Wettkampfstätte diente und dient bis heute die Havel und ein Teil des Geländes des Sportparks Luftschiffhafen in der Zeppelinstraße der Brandenburger Vorstadt in Potsdam.


Nachdem die Armee-Sportklubs der DDR 1990 aufgelöst wurden, benannte sich der ASK Potsdam in Olympischer Sportclub Potsdam Luftschiffhafen um. Somit gehört der KC Potsdam nun zum OSC. Nach Unstimmigkeiten über die sportliche Entwicklung innerhalb des KC wurde 2003 eine zweite Kanu-Abteilung gegründet. Somit gibt es nun im Olympischen Sportclub die Abteilungen Kanu-Rennsport für den Leistungssport und das so genannte „Preussen-Kanu“ für den Breitensport.


Die erfolgreichen Kanuten des KC Potsdam sind unter anderem Birgit Fischer, Frank Fischer, Kay Bluhm und Torsten Gutsche sowie Sebastian Brendel, Kurt Kuschela, Ronald Rauhe, Katrin Wagner-Augustin, Conny Waßmuth. Franziska Weber und Tim Wieskötter.

Quellen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von PotsdamWiki. Durch die Nutzung von PotsdamWiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.