Kieztor

Aus PotsdamWiki

Version vom 16. Februar 2015, 12:04 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)

Das Kieztor, das auch unter dem Namen Wassertor bekannt war, befand sich in der Innenstadt von Potsdam, unmittelbar an der Straße Wall am Kiez. Das Tor bildete den westlichen Abschluss des Stadtkanals vor dem Zufluss in die Havel. Auch das Kieztor war ein Teil der Stadtmauer und fungierte als Stadttor – genau wie das Kellertor im Osten. Es diente somit der Kontrolle der Kanalbenutzer sowie der ein- und ausgeführten Waren.

Das Kieztor hatte noch einen Vorgänger. Das erste Kieztor befand sich auf dem heutigen Neuen Markt, westlich der Ratswaage. Hier sicherte das Tor die damalige Kiezbrücke, die hier den damaligen Stadtgraben (späterer Stadtkanal) querte.

Quellen

  • „Potsdam-Lexikon, Stadtgeschichte von A bis Z“, Götzmann, Jutta; Wernicke, Thomas; Winkler, Kurt (Hrsg.); Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin, 2010, S. 219f; ISBN 978-3-942476-03-4.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von PotsdamWiki. Durch die Nutzung von PotsdamWiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.