Rundfunk Berlin-Brandenburg

Aus PotsdamWiki

Version vom 13. Dezember 2012, 15:39 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge) (Bild eingearbeitet)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)

Zugang zum RBB, 2008

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (Landesrundfunkanstalt) für die Länder Berlin und Brandenburg und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland (ARD). Der Sitz ist im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, in der Marlene-Dietrich-Straße der Medienstadt Babelsberg, und in Berlin. Der rbb betreibt zwei Hauptfunkhäusern in jeder dieser Städte. Außerdem gibt es noch Studios in Cottbus und Frankfurt (Oder) sowie Regionalbüros in Perleberg und Prenzlau. Ferner unterhält der Rundfunk Berlin-Brandenburg das Play-Out-Center der ARD, ein Sendezentrum für die Programme im ARD Digital-Bouquet.

Geschichte

Im Jahr 1991 richtete die ARD in Bebelsberg ein Studio für den Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) ein. Dieser schloß sich mit dem Sender Freies Berlin (SFB) am 1. Mai 2003 zusammen und bildete nun den Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Weblinks

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von PotsdamWiki. Durch die Nutzung von PotsdamWiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.