Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten

Aus PotsdamWiki

Version vom 1. November 2011, 08:48 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge) (Bild eingearbeitet)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)

Das Logo der VVN-BdA

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten von Brandenburg (kurz VVN-BdA Brandenburg; vollständiger Name: „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Landesverband Brandenburg“) hat ihren Sitz in der Innenstadt von Potsdam, in der Jägerstraße Nummer 36. Sie ist – nach eigener Aussage – die älteste und größte politisch-antifaschistische Organisation in Deutschland.

Geschichte

Die Organisation wurde nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahr 1947 von Verfolgten und Gegnern des Faschismus gegründet, um den politischen Neuanfang zu gestalten sowie Aufklärungsarbeit in der Gesellschaft und Unterstützung für die Überlebenden zu leisten. Seit dem hat die VVN-BdA eine facettenreiche Geschichte hinter sich, die unter anderem von Verbotsverfahren, politischer Vereinnahmung, aber auch zunehmender Akzeptanz und Neuorientierung geprägt worden ist.

Im September 2007 wurde der Landesverband in Brandenburg geründet.

Weblinks

Quellen

  • Wir über uns – Seite beim VVN-BdA Brandenburg; Stand: 22. August 2010
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von PotsdamWiki. Durch die Nutzung von PotsdamWiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.