Deutsch-Lutherisches Schulhaus

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das erste Schulhaus, heute Seniorenfreizeitheim, Dezember 2008
Das zweite Schulhaus, heute eine Kita, Dezember 2008

Das Deutsch-Lutherische Schulhaus befand sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, in der heutigen Karl-Liebknecht-Straße 28. Seit 2001 ist in dem Haus der Hospiz- und Palliativberatungsdienst Potsdam untergebracht.

Geschichte

Das Deutsch-Lutherische Schulhaus wurde gemeinsam mit dem Reformierten Schulhaus im Jahr 1766 eingerichtet. Alle drei Schulen - das 1752 eingerichtete Böhmische Schulhaus gehörte dazu - waren in Weberhäusern untergebracht. Da das lutherische Schulhaus durch den Bevölkerungszuwachs zu klein wurde, benötigte man ein neues Gebäude. Im Jahr 1858 wurde die neue Schule eingeweiht. Das Haus steht am nordwestlichen Rand des Weberplatzes, unweit der Friedrichskirche. Da bei der Bauplanung in die Zukunft gedacht wurde, also ausreichend Räumlichkeiten einkalkuliert wurden, entstand so das erste zweistöckige Haus im damaligen Nowawes.

Heute befindet sich in dem Gebäude die Kita Weberspatzen.

Quellen

  • „250 Jahre Weberkolonie Nowawes/Babelsberg“ – Herausgeber: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Potsdam, 2000, ISBN 3-932502-21-3

Weblinks