Friedrich-Reinsch-Haus

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Friedrich-Reinsch-Haus, wie das "Haus der Generationen und Kulturen" seit November 2012 heißt, steht im Potsdamer Stadtteil Schlaatz, im Milanhorst 9. Der Nachbarschaftstreff wurde im Mai 2006 eröffnet. Als Räumlichkeit wurde eine Freizeitstätte für Senioren verwendet, welche durch die Arbeiterwohlfahrt nicht mehr genutzt wurde. Hier entstand ein Begegnungs-, Beratungs- und Informationszentrum für alle, Alte und Junge, Ausländer und Deutsche, Erfahrene und Neulinge, Angehörige unterschiedlicher Kulturen und Religionen.

Das Ziel lautet: Raum und Möglichkeiten schaffen für Begegnungen und Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens. Dabei wird großen Wert auf die soziale Integration gelegt durch die Vermittlung zwischen den verschiedenen Kulturen. Die Stätte ist ein kreativer Lernort. Jeder kann seine Wünsche, Ideen, Erfahrungen einbringen und sein Wissen vermitteln. Jeder kann und soll von anderen lernen und dadurch besser verstehen und besser leben. Das Lernen und Lehren erfolgt unter anderem durch Feste und Feiern, durch Bildungsveranstaltungen, Vorträge sowie andere soziokulturelle Angebote. Alle Aktionen werden hauptsächlich von ehrenamtlichen Helfern organisiert und durchgeführt. Die dafür benötigten Gelder stammen vorwiegend aus Spenden, ein geringer Teil auch aus Fördergeldern.

Träger des Nachbarschaftstreffs ist der Verein „Soziale Stadt Potsdam e.V.“

Weblinks