Johann Joachim Quantz

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Johann Joachim Quantz

Johann Joachim Quantz wurde 1741 Hofkomponist Friedrich II.. Er komponierte etwa 300 Flötenkonzerte und 200 Flötensonaten.

Bereits in seiner Zeit als Mitglied der Stadtkapelle in Dresden unterrichtete er den damaligen Kronprinz Friedrich. Seine 1752 entstandene Abhandlung "Versuch einer Anweisung, die Flöte traversiere zu spielen" ist ein Beispiel für die Musizierpraxis des 18. Jahrhunderts.

Nach seinem Tode schufen die Bildhauer Johann David Ränz und Johann Lorenz Wilhelm Ränz auf Anweisung des Königs ein Grabdenkmal für den Musiker. Es stand auf dem Friedhof vor dem Nauener Tor und wurde nach dessen Schliessung 1796 auf den Alten Friedhof in der Heinrich-Mann-Allee von Potsdam umgesetzt.

Weblinks