Kaiser-Friedrich-Kirche

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kaiser-Friedrich-Kirche, 2013

Die Kaiser-Friedrich-Kirche steht im Potsdamer Ortsteil Golm, in der Geiselbergstraße. Sie entstand in den Jahren 1883 bis 1886 in neugotischem Stil. Das Haus ersetzte die benachbarte so genannte Alte Kirche, die zu klein und ständig reparaturbedürftig war. Für den Neubau konnte der Architekt Emil Gette gewonnen werden. Sein Entwurf wurde jedoch von Max Spitta überarbeitet. Das Protektorat übernahmen der damalige Kronprinz Friedrich III. von Preußen und seine Gattin Victoria, die auch der Einweihung beiwohnten.

Das Kirchengebäude steht in einer aus dem Lot geratene Nordost-Südwest-Ausrichtung. Der Turm selbst steht dagegen im Norden und somit neben der Kirche selbst. Der Bau wurde aus rotem Backstein errichtet und mit grünglasierten Formziegeln verziert. Als besonderer Schmuck des Innenraumes gehört eine Orgel von Carl Ludwig Gesell, der späteren Firma Schuke und das Wandgemälde „Hochzeit zu Kana“.

Der 2002 gegründete Kirchbauverein Golm bemüht sich für den Erhalt und die Instandsetzung des Kirchenbaus und deren Inventar. Diese Arbeit beinhaltet auch die alte Dorfkirche, leider mit sehr wenig Erfolg.

Weblinks

Quelle