Lutherplatz

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Kreisverkehr am Lutherplatz, Herbst 2007

Der Lutherplatz befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Er ist dem Neuendorfer Anger vorgelagert und direkt mit diesem verbunden. Der Lutherplatz vereinigt mehrere Straßen: Großbeerenstraße, die Karl-Liebknecht-Straße, die Friedrich-Engels-Straße, die Schulstraße und die Daimlerstraße. Gekennzeichnet ist der Platz durch einen Kreisverkehr in dessen Mitte eine Stiel-Eiche steht.

Geschichte

Der Lutherplatz hat seinen Ursprung in der frühdeutschen Besiedelung. Bei der Gründung von Neuendorf wurde, bedingt durch die sumpfigen Nuthe-Niederungen, ein Ausgang an der Nordostseite des Dorfes angelegt. Von diesem Ausgang führte ein Weg – der Hakendamm, später die Friedrich-Engels-Straße – auf die Burg Potsdam zu und zwei weitere Wege dienten als Triftwege.

Aus dem nördlichen Triftweg wurde erst die Priesterstraße (die spätere Karl-Liebknecht-Straße, und aus dem östlichen Triftweg wurde erst die Lindenstraße und später die Rudolf-Breitscheid-Straße. Erst hatte die Rudolf-Breitscheid-Straße noch keinen Knick, auf der Höhe vom Bahnhof Babelsberg, sondern verlief durch die Schulstraße direkt auf den Lutherplatz zu.

Den Namen des Kirchenreformers Martin Luther erhielt der Platz bereits vor dem Ersten Weltkrieg.

Quellen