Orangerie im Park Glienicke

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ostseite der Orangerie, 2012
Südseite mit treibhäusern, 2012

Die Orangerie im Park Glienicke befindet sich im Park Glienicke, nordöstlich von dem gleichnamigen Schloß Glienicke.

Am Rande des Pleasuregrounds, direkt neben dem Remisenhof des Schlosses, standen einst drei Gewächshäuser aus "alter" Zeit. Hier entstand das neue Orangeriehaus nach Entwürfen von Ludwig Persius. Es wurde im Jahr 1839 eingeweiht. Das Gebäude war nach Osten, also in Richtung der aufgehenden Sonne, ausgerichtet. Architektonisch nahm das Haus durch seine Arkaden den Stil der nahen Remise auf. In dieser Orangerie ließ der Bauherr Carl von Preußen seine Kübelpflanzen überwintern. Zu dieser Orangerie gehören auch zwei Treibhäuser, die nebeneinander stehen und nach Süden gerichtet sind. In diesen Treibhäuser wurden Südfrüchte angebaut, wie Pfirsiche, Ananas und Feigen. Aber auch Erdbeeren und Pflaumen wurden hier gezogen.

Quellen