Robert Bartko

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Robert Bartko, 2010

Robert Bartko (* 23. Dezember 1975 in Potsdam) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Geschichte

Robert Bartko wurde am 23 Dezember 1975 in Potsdam geboren. Er besuchte die Sportschule in Berlin-Hohenschönhausen. Als Bahnrennfahrer holte er sich seine ersten Medaillen bei den Weltmeisterschaften 1998. Ein Jahr später wurde er Sieger im Einzel- und Mannschaftsrennen bei den Weltmeisterschaften in Berlin. Auch bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney errang er zwei Goldmedaille. Im Mannschaftsfahren stellte das Team sogar einen neuen Weltrekord auf. Mit 3:59:710 Minuten unterbot das Quartett als erstes die Vier-Minuten-Grenze.

Zwischen den Jahren 2000 und 2004 versuchte Bartko im Straßenradsport nach neuen sportlichen Erfolgen. Er fuhr zwei Jahre beim Team Telekom und zwei weitere Jahre bei der niederländischen Mannschaft vom Team Rabobank. Höhepunkte dieses Sport-Intermezzos waren die Teilnahmen an der Tour de France. Seine Erfolge waren aber sehr bescheiden. Deshalb kehrte er auf die Bahn zurück und wurde in den Jahren 2005 und 2006 jeweils Weltmeister in der Einzelverfolgung.

Da die nächsten Jahre wenig erfolgreich verliefen (16. Platz im Einzelfahren und 9. Platz mit der Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Manchester 2008) wechselte Bartko im Jahr 2009 zum Team „LKT Brandenburg“.

Neben weiteren 2. und 3. Plätzen bei verschiedenen Weltmeisterschaften holte sich Bartko bei den Europameisterschaft 2009 die Goldmedaille. Außerdem wurde er bis 2011 überragender Weise 18 Mal Sieger bei Sechstagerennen.

Robert Bartko ist verheiratet und und lebt mit seiner Familie – zu der noch zwei Söhne gehören in Ludwigsfelde.

Quellen