Campus Golm

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Campus Golm behergt einen der drei Komplexe der Universität Potsdam und die zugehörige Infrastruktur. Er ist Teil des Wissenschaftsparks Potsdam-Golm.

Geschichte

1951 wurde am Standort Golm die Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit gegründet. 1965 wurde sie in die Juristische Hochschule (JHS) umgewandelt, die 1989 geschlossen. Mit der Gründung der Universität Potsdam im Jahr 1991 wurden dieser die Gebäude der JHS zugeschlagen.

In neuerer Zeit wurden zahlreiche neue Gebäude erbaut und ältere wurden bzw. werden saniert. Im November 2011 wurde das Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) als neuer Biblotheksstandort fertiggestellt.

Gebäude und Einrichtungen

Auf dem Campus befinden sich rund 30 Gebäude. Die Lehrgebäude beherbergen Institute der Humanwissenschaftlichen und der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Daneben finden sich Werkstätten und Sporthallen. Das Studentenwerk Potsdam betreibt 7 Studentenwohnheime, eine Mensa sowie zwei Imbisse auf dem Campus. Außerdem befinden sich hier Gebäude der Universitätsbibliothek, der ZEIK und der Brandenburger Universitätsdruckerei. Dazu kommen Werkstätten, Sporthallen und ein Gewächshaus.

Folgende Einrichtungen der Universität sind hier ansässig:

  • Humanwissenschaftliche Fakultät
    • Department Erziehungswissenschaft
    • Department Linguistik
    • Department Psychologie
    • Department für Lehrerbildung und fachdidaktische Forschung (außer Abteilung Sportpädagogik)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    • Institut für Biochemie und Biologie
    • Institut für Chemie
    • Institut für Erd- und Umweltwissenschaften
    • Institut für Geographie
    • Institut für Physik und Astronomie

Quellen

Q
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Quellen ausgestattet. Im Zweifelsfall können daher die fraglichen Angaben gelöscht werden. Hilf bitte dem PotsdamWiki, indem du die Angaben recherchierst und gute Quellen einfügst. Zum Abschluß entferne bitte diese Warnmarkierung.

Weblinks