Goethefriedhof

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Eingangstor
im Sommer 2008

Der Friedhof Goethestraße - so die offizielle Bezeichnung - befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, in der gleichnamigen Goethestraße. Er wurde im Jahr 1881 als Friedhof der Weberkolonie Nowawes errichtet und in den Jahren 1931 /32 erweitert. Auf dem etwa 46.646 m² großen Areal gibt es 132 Kriegsgräber beider Weltkriege. Zudem wurde eine Gedenkstele aufgestellt. Auf ihr wurden die Namen von 33 bekannten Zwangsarbeitern verewigt, die in der Nacht von Potsdam am 14. April 1945 umgekommen sind. Diese Namen stehen stellvertretend für alle anderen Zwangsarbeiter, die das selbe Schicksal erleiden mussten.

Berühmte Persönlichkeiten

Quellen