Potsdamer Seesportclub

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Vereinsgebäude, Ende 2009

Der Potsdamer Seesportclub hat seinen Sitz im Park Babelsberg, nahe dem Havelhaus. Er ist ein eingetragener Verein und heute – nach eigenen Angaben – einer der erfolgreichsten Seesportklubs in Deutschland.

Geschichte

Der „Potsdamer Seesportclub“ wurde im Frühjahr 1991 gegründet. Im südlichen Teil vom Park Babelsberg – direkt an der Havel – bestand bereits seit 1954 ein Trainingszentrum der „Gesellschaft für Sport und Technik“ (kurz „GST“) mit einer eigenen Seesport-Sektion. Die erfolgreiche Arbeit dieser Seesportler führt der Seesportklub seit seiner Gründung fort.

Im Frühjahr 2009 erhielt der Klub für das Gelände im Park einen zehnjährigen Pachtvertrag. Dadurch wurde es möglich, eine neue Steganlage zu bauen und eine Motorboot-Sektion zu gründen. Mittlerweile hat sich der Verein zu einem der erfolgreichsten Seesportklubs in Deutschland hoch gearbeitet.

Ende 2019 lief der Pachtvertrag aus. Anfang 2020 einigen sich die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) und die Stadtverwaltung über den Umzug des Potsdamer Seesportclubs in die Nähe der Humboldtbrücke. Kern der Vereinbarung ist ein Flächentausch. Der Seesportclub und das Strandbad Babelsberg ziehen um und das Strandbad Liegewiese (Steintreppen) wird ersatzlos stillgelegt. Dadurch kann Schlösserstiftung den Rundweg (Drive) im Park Babelsberg wiederherstellen. Die Stadt Potsdam hat dem Seesportclub angeboten, bis zum Bau eines neuen Bootshauses Container aufzustellen.

Quellen