Villa Gericke

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Villa Gericke,
im Sommer 2007

Die Villa Gericke befindet sich in der Nauener Vorstadt von Potsdam in der Puschkinallee 17. Dort erhebt sie sich am Aufgang zum Pfingstberg mit dem Belvedere.

Die Villa, das Gärtnerhaus und das Kutscherhaus sowie der 16.500 m2 große Garten mit Pferdekoppel unterliegen der Denkmalbereichssatzung für das UNESCO-Welterbe und steht somit unter Umgebungsschutz. 2006 wurde das Anwaltspaar Barbara und Jörg Zumbaum Eigentümer und nahm seit dem aufwändige Sanierungsarbeiten an Gebäude und Grundstück vor. 2017 erwarb der aus Potsdam stammende Unternehmensberater Knud Brandis das Ensemble und führte die Sanierung fort.

Geschichte

Die Villa wurde in den Jahren 1892/93 durch den Architekten F. Gericke für "Frau Stadträtin E. Gericke" erbaut. Dieses Gebäude ist aber nur eine Kopie. Die Originalvilla stand im Tiergarten von Berlin, Siegmunds Hof 22. Der berühmte Architekt Hermann Ende hat diese Villa für sich bauen lassen. Wegen der in unmittelbarer Nähe errichteten S-Bahn-Linie wurde das Haus jedoch bereits 1893 wieder abgerissen. Es wird vermutet, dass Bauteile der Ende-Villa in der Villa Gericke mit verarbeitet wurden. Es kann aber nicht belegt werden.

Quellen