Siegward Sprotte

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Siegward Sprotte (* 20.4.1913, in Potsdam; † 7.9.2004, in Kampen) war ein Maler. Im Jahr 1992 wurde ihm zu ehren eine Stiftung gegründet und etwa ein Jahr vor seinem Tot wurde er Ehrenbürger von Potsdam.

Geschichte

Siegward Sprotte wurde am 20. April 1913 in Potsdam geboren.

Im Jahr 1931 absolvierte das Abitur am Einstein-Gymnasium Potsdam und begann im selben Jahr sein Studium an der Preußischen Akademie der Künste in Berlin, welches er im Jahr 1939 abschloß. Seine Lehrer waren unter anderem Emil Orlik, Kurt Wehlte und Maximilian Klewer. In Werder war er ein Meisterschüler von Karl Hagemeister (1848–1933).

Eine lebenslange Freundschaft verband Sprotte mit dem Gärtner und Stauden-Züchter Karl Foerster. Bis zum Jahr 1945 lebte Sprotte in Potsdam-Bornstedt. Danach wohnte er – entsprechend seinem wechselnden Arbeitsrhythmus – eine Hälfte des Jahres in Berlin, Potsdam oder in Kampen auf der Insel Sylt. In Kampen hatte er auch seinen Hauptwohnsitz sowie sein Atelier und die Ausstellungsgalerie. Die andere Hälfte des Jahres verbrachte er in Italien, Frankreich oder in Madeira (Portugal).

Seit dem Jahr 1992 existiert in Potsdam die Siegward-Sprotte-Stiftung.

Im Jahr 2003 wurde Siegward Sprotte Ehrenbürger der Stadt Potsdam.

Siegward Sprotte starb am 7. September 2004 in Kampen auf Sylt.

Weblinks